Stolz wie Bolle.

Müpfchens erster Besuch beim Italiener.

Wir waren heute zum ersten Mal mit dem Mupf essen. Also, so richtig, im Restaurant. Es ist nicht so, dass wir uns in den letzten fünf Monaten nur zuhause verschanzt hätten – wir waren beim Thai-Imbiss, an diversen Fischbuden an der Küste und auch mal bei einem Brunch-Buffet, und auch sonst recht viel auf Achse. Sogar in einer Kneipe war der Mupf schon mal. Nur ein richtiges Restaurant, so mit Hinsetzen und Servietten, das kam uns mit Baby bislang nicht unter. Und das, obwohl wir früher, damals, in unserem DINK-Leben, ziemlich viel Essen gegangen sind…

Damit es nicht zu einfach wird, sind wir heute direkt mal zum Edelitaliener gegangen. Hier in der Nähe hat ein superschicker Laden eröffnet, Industrial Style, alles sehr edel und minimalistisch, Grautöne, weiße Handschuhe am Kellner, Sukkulenten. Und wir mit dem kleinen Mupf mittendrin.

Beim Betreten des Restaurants war mir dann doch kurz ein bisschen mulmig. Wie würde das funktionieren? Würde der Mupf mitspielen? Oder vielleicht die ganze schicke Bude in Nullkommanix zusammenbrüllen?

Ich nehme das Ergebnis mal vorweg: Es lief, und zwar bombig. Der Mupf guckte sich neugierig alles an, lag ein bisschen auf der Bank, ließ sich ein bisschen von seinem Papa durch die Gegend schleppen, saß ein bisschen bei mir auf dem Schoß und kaute an seinem Spielzeug.

20161117_132938.jpg

Nach dem Essen wurde der Mupf knödelig und ich erwog kurz, blitzschnell zusammenzupacken und zu verschwinden. Oder sollte ich nicht eigentlich… Aber hier? Das ist doch keine Stillumgebung. Oder doch? Ach egal. Bisher lief es doch so gut, und wenn ich jetzt noch hier stille, dann kann ich noch ein Dessert bestellen. Gesagt, getan. Und auch das klappte hervorragend und ich vermute, dass es niemand mitbekommen hat. Mittlerweile kann ich das nämlich ziemlich diskret. Und ich bin ein bisschen stolz darauf, dass ich mich das in diesem Schicki-Laden getraut habe.

Und die Moral von der Geschicht‘? So schlimm wie erwartet, wird’s meistens nicht! Oder anders formuliert: Maaaann Mupfmama, mach dir ma kein Kopp!

Nach dem Stillen schlief der Mupf tatsächlich auf meinem Arm ein und wir konnten noch einen leckeren Nachtisch nebst Espresso genießen, wie so richtige erwachsene Leute.

20161117_133943.jpg

Und um die Sache noch so richtig rund abzuschließen: das Dessert! Schokokuchen mit flüssigem Kern, dazu Vanilleeis. Bild oben: die Food-Blogger-Version. Bild unten: die knallharte Muddi-Realität mit Babyspielzeug und Spucktuch.

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Stolz wie Bolle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s